Rückblick auf die Gemeinschaftsstunde am 11.10.2020

Vor 30 Jahren, am 03. Oktober 1990, wurde Deutschland wieder zu einem Land.

Unser Gemeinschaftspastor Frank Vogt konnte „das Wunder der Einheit“ auch im Privaten erleben, denn seine Frau stammt aus Hessen und er aus Sachsen. Als sie sich kennenlernten, trafen zwei durch die verschiedenen Lebensläufe von Ost und West geprägten Weltbilder aufeinander.

Den Anderen mit seiner Unterschiedlichkeit auf die Sicht der Dinge zu akzeptieren, dass durften sie Stück für Stück lernen. Das heißt für uns selber, dass wir nicht nur in unserem gemeinsamen deutschen Staat aufeinander zugehen, sondern auch andere Staaten und Völkern von ihrer Unterschiedlichkeit betrachten sollen.

Respekt und Verständnis füreinander zeigen – egal ob Ost oder West, Norden oder Süden – jeder kann dazu beitragen, dass Mauern aufgebrochen werden, die scheinbar unüberwindbar sind. Gott sei Dank für das Wunder der Einheit.